4. Jenseitsvorstellungen

 

KlingonInnen gehen davon aus, dass sie nach ihrem Tod entweder nach Sto-Vo-Kor oder nach Gre'thor kommen.

Sto-Vo-Kor ist der Ort, an den die ehrenvoll im Kampf gestorbenen Kriegerinnen und Krieger nach ihrem Tod gelangen. Hier erwarten sie ewige Freuden, was für KlingonInnen bedeutet: ewige Kämpfe. Diese Vorstellung ist vergleichbar mit entweder der nordischen Vorstellung von Walhalla oder auch mit den indianischen Ewigen Jagdgründen.

 

Gre'thor ist das Gegenstück zu Sto-Vo-Kor, hier verbringen die unehrenhaft gestorbenen KlingonInnen die Ewigkeit. Ins Gre'thor gelangen die Verstorbenen KlingonInnen auf einer Barke, die vom Fährmann Kor'tha gesteuert wird, der dazu bis in alle Ewigkeiten verdammt ist, weil er die Götter, die ihn schufen, tötete. Diese Vorstellung erinnert an die griechische Mythologie. Auch hier gibt es einen Fährmann, der die Toten in den Hades bringt.

 

Gre'thor

Wenn also eine Klingonin oder ein Klingone ohne Ehre stirbt, gelangt dieser auf die Barke der Toten. Hier bekommt der Verstorbene zunächst ein Brandmal ins Gesicht, das bestätigt, dass dieser Klingone ohne Ehre ist.
Während der Überfahrt sind die KlingonInnen verschiedenen Versuchungen ausgesetzt. Eine davon ist das Kas'kari. Hier werden die Verstorbenen von ihren noch Lebenden FreundInnen gerufen. Folgen sie den Stimmen und springen über Bord, werden sie von mythischen Wasserwesen zerfleischt.

 

Manche KlingonInnen erleben zwischen dem Tod und dem Betreten der Barke einen besonderen Traum vor dem Sterben, der sogenannte Narsch. Dieser erzeugt bei solchen KlingonInnen, die ihren Tod nicht akzeptieren können, eine Illusion des Lebens.


Über das, was die KlingonInnen im Ge'thor erwartet, ist wenig bekannt. Wir wissen lediglich, dass es eine teufelsähnliche Gestalt namens Fek'Ihr dort gibt (vgl. Abbildung). Darüber hinaus wird von einer Höhle der Verzweiflung berichtet (VOY 123).

 

Fek'Ihr

Wenn KlingonInnen nicht im Kampf sterben, ansonsten jedoch ehrenhaft gelebt haben, gibt es die Möglichkeit, dass Angehörige stellvertretend für die Verstorbene auf eine gefahrenvolle Mission im Namen der Toten gehen und ihnen so einen Platz in Sto-Vo-Kor sichern (DS9 151/152).

 

Es soll auch schon den Fall gegeben haben, dass jemand stellvertretend für einen anderen Klingonen bzw. eine andere Klingonin nach Gre'thor gegangen ist, bzw. dass jemand von der Barke der Toten befreit und nach Sto-Vo-Kor gebracht wurde (letzteres wird von Kahless erzählt, der seinen Bruder von der Barke geholt haben soll).

 


1. Einleitung
3. Heilige Schriften
5. Passageriten
7. Klöster und Orden
2. Gottheiten, Messiasgestalten
und religiöse Führer
4. Jenseitsvorstellungen
6. Regelmäßige Feste
und Riten
8. Reliquienkult